Bin ich Mensch? Oder - wann bin ich Mensch? Gerade dann, wenn man sich auf den Weg der persönlichen Suche nach sich selbst gemacht hat, sich gar auf irgendeinen spirituellen Pfad begeben hat, ist man irgendwann mit der Idee konfrontiert, weniger ein menschliches Wesen zu sein, dass spirituelle Erfahrungen macht als vielmehr ein spirituelles Wesen, dass menschliche Erfahrungen macht. Wie sehen Sie das?

Spirituell - menschlich, menschlich - spirituell ... vielleicht ist es gar nicht so wichtig? Vielleicht ist es viel wichtiger, ganz Mensch zu sein, indem ich mich völlig lebendig fühle, mit allen Erfahrungen, die ich mache.
Ohne Wurzeln keine Flügel, d.h., mit beiden Füßen fest auf dem Boden der materiellen Welt stehen und dort meine Herausforderungen meistern; zugleich den Kopf in die Wolken stecken und mich mit dem Himmel verbunden fühlen - das gibt Kraft und Energie, die ich hier auf der Erde brauche.

Oben und unten, Himmel und Erde treffen sich in mir, jetzt, hier, in diesem Augenblick. Wenn ich mich mit vollem Herzen dem Leben öffne, das Leben voller Leidenschaft umarme und, wie Herbert Grönemeyer in seinem Lied "Mensch" so treffend auf den Punkt bringt, irre und kämpfe, hoffe und liebe, mitfühle und vergebe, lache und lebe.

Pema Chödrön, eine buddhistische Lehrerin, die ich aufgrund ihrer ausgesprochen bodenständigen Direktheit sehr mag, schrieb einmal folgendes:

"Ich glaube, dass wir alle wie Adler sind, die vergessen haben, dass sie fliegen können. Von frühester Kindheit an hatten wir Sehnsucht nach den fernen Bergen, wollten den weiten Himmel und die großen Ozeane erkunden, aber irgendwie sind wir in dem Nest hängengeblieben, weil wir einfach vergessen haben, wie man fliegt."

Wir sind Adler, dessen bin ich mir sehr sicher, und tief in uns spüren wir es auch, wenn wir still werden und anfangen zu lauschen auf das, was uns unser Herz sagt.

Probieren Sie ss doch gleich einmal aus: Lehnen Sie sich zurück, nehmen ein paar tiefe Atemzüge und entspannen sich in den Augenblick hinein ... und dann fragen Sie Ihr Herz, was es jetzt, in diesem Augenblick am liebsten hätte ... was sind Ihre tiefsten Herzenwünsche? Wie möchten Sie sich fühlen? Wer möchten Sie sein? Was tun?

Und Ihr Herz weiß die Antwort! Vertrauen Sie darauf, und sein Sie ganz Mensch, lebendig im Hier und Jetzt :-)

9 Tipps für den Alltag ...

... um sich dem Leben aus vollem Herzen zu öffnen:

    • Fragen Sie sich, was Ihnen Freude bereitet und das Ihnen leicht von der Hand geht - etwas, das Sie mit Energie auflädt und in dem Sie ganz und gar aufgehen.
    • Seien Sie bereit, Risiken einzugehen und das zu tun, was Ihnen mehr Erfüllung verschafft.
    • Sorgen Sie dafür, dass es Ihnen gut geht - ergreifen Sie die Initiative, alles Notwendige zu tun, um das zu bekommen, was Sie für sich brauchen.
    • Lassen Sie alte, behindernde Verhaltensweisen los, die Ihnen lediglich die Illusion von Sicherheit vorgaukeln.
    • Finden Sie Ziele, die mit Ihrem intuitiven Gefühl von Ihrem Lebenszweck übereinstimmen.
    • Erstellen Sie eine Liste mit Ihren wichtigsten Zielen und einem entsprechenden Plan.
    • Verwirklichen und realisieren Sie Ihre Träume, legen Sie sich dabei die innere Einstellung zu, dass Sie es verdient haben.
    • Setzen Sie sich immer wieder neue Ziele und überprüfen sie, ob die bisherigen Ziele noch Ihrem Gefühl von Ihrem Lebenszweck entsprechen.
  • Finden Sie Möglichkeiten, wie Sie anderen mit Ihren Zielen von Nutzen sein können.

0 comments

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

s2Member®